Fachveranstaltung „Veränderungsprozesse in Ausbildungspatenprojekten – Ausbildungspatenprojekte vor neuen Herausforderungen?“

Haus der Technik Essen, 17.10.2017

 

„Unsere Umwelt diktiert uns Veränderungsnotwendigkeiten.“ – So Ludwig Weitz von VisIon Bonn in seinem Eingangsvortrag. Mit der Notwendigkeit, sich zu verändern, müssen auch Ausbildungspatenprojekte umgehen. Darüber und wie dies zu bewältigen ist, diskutierten fast 100 Teilnehmer in fünf unterschiedlichen Workshops:

  • Dabei stellte sich heraus, dass 75% der Schüler mit Hauptschulempfehlung auf eine andere Schulform als die Hauptschule gehen und Projekte ihre Zielgruppe somit nicht primär an Hauptschulen finden können. (Workshop 1)
  • Im zweiten Workshop wurde sichtbar, dass Patenschaften für Geflüchtete sehr komplex sind, Projekte daher gut vernetzt sein müssen und die Begleitung der Ehrenamtlichen sehr intensiv ist.
  • Workshop drei machte klar, dass 84% der Deutschen online sind und Social-Media-Kanäle daher immer wichtiger sind. Somit lohnt es sich für Projekte, diese Kanäle für die Gewinnung von Ehrenamtlichen zu nutzen.
  • In Workshop vier zeigte sich, dass ein neues Projekt viel Vorbereitungszeit braucht, der Bedarf gut eruiert werden muss und eine gute Vernetzung wesentlich zum Gelingen beiträgt.
  • Im fünften Workshop schließlich wurde deutlich, dass viele unterschiedliche Player den Übergang Schule-Beruf begleiten und eine gute Absprache unabdingbar ist.

Die beiden Leiterinnen der Koordinierungsstelle, Katharina Wehner und Melanie Demor, erklärten, dass die Koordinierungsstelle diese Themen weiterverfolgt und jederzeit für Projektträger und –Gründer im Rahmen von Beratung und Projektcoaching zur Verfügung steht. Andreas Kersting, Leiter des Referats Bürgerschaftliches Engagement der Staatskanzlei NRW, brachte die Unterstützung für dieses Vorhaben seitens des Landes NRW zum Ausdruck.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für den gelungenen Tag.

Zeichnerisch begleitet wurde die Veranstaltung durch Graphic Recorderin Susanne Ferrari. Das Ergebnisplakat und weitere Eindrücke zur Veranstaltung finden Sie in der Bildergalerie:

© Fotos: Sven Lorenz