Fortbildungsangebote der AusbildungsPaten im Kreis Recklinghausen

Bis zur Sommerpause gibt es einige Fortbildungsangebote, zu denen auch Interessierte aus anderen Projekten herzlich willkommen sind. Interessierte melden sich an unter info@ausbildungspaten.de.

Folgende Fortbildungen stehen an:

Aus Lust wird Frust
Als AusbildungsPate lernen damit umzugehen, dass Jugendliche auf meine Angebote anders reagieren als ich es erwartet habe

Samstag, 04. Mai 2019 – 09.00 bis 13:00 Uhr

Referent:        Heinz Briefs, Psychologe (Dipl. Psych.) / Theologe (Lic. Theol.)

Ort:                 Erich-Klausener-Haus (EG), Kemnastr. 7, 45657 Recklinghausen

Mit Lust gehen die Ausbildungspatinnen und AusbildungsPaten an die Arbeit. Bei den Vermittlungstreffen werden mit den Jugendlichen, die sich für eine Patenschaft entscheiden, Absprachen getroffen. Doch dann fängt der Frust manchmal schon an. Die Jugendlichen melden sich nicht, obwohl es verabredet war. Man muss ihnen hinterherlaufen. Es braucht teilweise mehrere Anläufe, bis man den jungen Menschen erreicht. Bei weiteren Treffen zeigt sich, dass die Jugendlichen nicht die von den Patinnen und Paten in sie gesetzten Erwartungen erfüllen. Manche brechen auch die Patenschaft ab. Die Gründe dafür können sehr unterschiedlichen sein.
Der Frust wächst, die Motivation sinkt. Soll ich dafür meine Energie einsetzen?

Bei dem Seminar sollen individuelle Erfahrungen von Frustrationen, welche die Patinnen und Paten einbringen, in den Blick genommen werden. Auf dieser Basis können persönliche Umgangsweisen erarbeitet werden, um mit vergleichbaren Situationen zukünftig anders umgehen zu können.

 

 U n b e k a n n t e   A u s b i l d u n g s b e r u f e   –   C h a n c e n   i n   B e r u f e n   a b s e i t s   d e r   m e i s t g e w ä h l t e n  A u s b i l d u n g s b e r u f e

Dienstag, 25. Juni 2019 – 18.00 bis 19.30 Uhr

Referentinnen:         Beate Pfennigstorf, Berufsberaterin, Agentur für Arbeit Recklinghausen, Sabrina Rajca, Ausbildungsstellenvermittlerin

Ort:                            Erich-Klausener-Haus, Kemnastraße 7, 45657 Recklinghausen

Es gibt rund 330 staatlich anerkannte Ausbildungsberufe. Dennoch konzentrieren sich die Berufswünsche von fast 50 % der Jugendlichen auf nur 10 Ausbildungsberufe, wobei sich bei den „beliebtesten“ Ausbildungsberufen über die Jahre hinweg nur wenig geändert hat und nach wie vor eine sehr deutliche Geschlechterdominanz zu beobachten ist. Weniger bekannte Berufe werden von den Jugendlichen bei der Berufswahl häufig nicht berücksichtigt. Dabei bieten gerade diese Ausbildungsberufe gute Erfolgsaussichten, da die Bewerberkonkurrenz geringer ist.

An diesem Abend soll der Schwerpunkt auf der Erläuterung des Ausbildungsmarktes des Arbeitsagenturbezirks Recklinghausen liegen. Insbesondere wird auf „unbekannte“ Alternativberufe zu den Wunsch-Ausbildungsberufen eingegangen, die bei Jugendlichen trotz Aufklärung selten berücksichtigt werden. Es handelt sich hierbei um Ausbildungsstellen in Berufen, die relativ häufig von den Arbeitgebern gemeldet werden, aber relativ wenige Bewerbungen erhalten und so gute Vermittlungsaussichten bieten.

Zu diesem Seminar sind auch AusbildungsJugendliche herzlich wollkommen. Bitte sprechen Sie Ihren „Schützling“ an!